06_FiftyHIV_Banner-Website3.jpg06_FiftyHIV_Banner-Website2.jpg06_FiftyHIV_Banner-Website4.jpg06_FiftyHIV_Banner-Website.jpg

Home

Filmprojekt «Positiv älter werden»: Ein Sensibilisierungsprojekt zu Herausforderungen, Bedürfnissen und Wohnvorstellungen älterer HIV-positiver Menschen

Zum Projekt

Ziel des Projekts war die Produktion eines Films, welcher für die Herausforderungen und Bedürfnisse von Menschen mit HIV bezüglich Leben im Alter sensibilisiert und Wissen vermittelt. Aus dem Projekt entstanden drei ca. 20-minütige Filme mit je einem thematischen Fokus. Die Filme sollen einerseits dazu dienen, Vorurteile und Ängste gegenüber dieser Bevölkerungsgruppe in der Altersbetreuung und -pflege abzubauen. Andererseits sollen sie einen Beitrag dazu leisten, dass die Bedürfnisse und Vorstellungen älterer HIV-positiver Menschen bezüglich Wohnformen, Wohnumgebung, Betreuung und Unterstützung in die Planung und Realisierung von Unterstützungsangeboten im Alter einfliessen.

Thematisch behandeln die drei Teile folgende Lebensbereiche:

Teil 1     Die HIV-Diagnose und das Leben danach

Teil 2     Diskriminierung

Teil 3     Wohnvorstellungen im Alter: Befürchtungen und Erwartungen

Trailer

Trailer

Schulungen und Weiterbildungen

Die einzelnen Filmteile lassen sich sehr gut im Sinne einer Sensibilisierung für die Bedürfnisse von Menschen mit HIV bezüglich Leben im Alter bei Studierenden der Sozialen Arbeit, angehenden Pflegefachkräften sowie Fachpersonen in der Sozialen Arbeit und Pflege einsetzen. Wir empfehlen, geplante Schulungen mit Informationsvermittlung zu rahmen, etwa zur Epidemiologie, zu Ansteckungswegen, zu Prävention, Test und Behandlung von HIV oder Diskriminierungsmeldungen. Im Weiteren können Aussagen im Film in der Schulung vertieft und diskutiert werden (z.B. die Angst vor Altersheimen bzw. Möglichkeiten, Ängste abzubauen oder alternative Wohnformen anzubieten). Ein im Rahmen der Evaluation entwickelter Fragebogen bzw. einzelne Fragen des Fragebogens können ebenfalls gut in die Schulung integriert werden und als Instrument zur Reflexion der eigenen Haltung genutzt werden.

Für Schulungen und Weiterbildungen, in denen der Sensibilisierungsfilm vorgeführt wird, empfehlen wir, Expert*innen der HSA FHNW und der Aids-Hilfe Schweiz mit ihren regionalen Partner*innen miteinzubeziehen.

Für weitere Informationen, Bezug des Filmes sowie Anfragen für eine Schulung nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Gerne offerieren wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Kontaktadresse: hiv50plus.sozialearbeit@fhnw.ch

Projektorganisation: Projektteam der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Projektteam der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Aids Hilfe Bern